Der Gedanke an die Kosten gehört zu den abschreckenden Aspekten der Beauftragung eines Rechtsanwalts. Gerade in diesem Bereich gibt es viele Fragen zu beantworten. Muss ich für jeden Anruf bezahlen? Muss ich die Kosten der Gegenpartei tragen? Muss ich im Voraus zahlen? Wie viel muss ich zahlen? Wonach richten sich die Kosten? Die Kosten des Anwalts der Scheidung trägt jeder Ehegatte üblicherweise selbst. Die „Kosten“ unterteilen sich grob gesagt in Rechtsanwaltsgebühren und, im Fall einer angestrebten gerichtlichen Regelung, in Gerichtskosten. Die Höhe der anwaltlichen Gebühren ergibt sich entweder aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) oder aus einer Vergütungsvereinbarung zwischen Anwalt und Mandant. Vergütungsvereinbarungen sind statt der Abrechnung der gesetzlichen Gebühren möglich. In gerichtlichen Verfahren können die gesetzlichen Gebühren nicht durch Vereinbarungen unterschritten werden. Die Gerichtskosten sind im Gerichtskostengesetz geregelt. Dazu sind Vereinbarungen gesetzlich nicht vorgesehen. Die Höhe der gesetzlich bestimmten Rechtsanwalts- und Gerichtskosten bestimmt sich nach dem sogenannten Verfahrenswert. Der Verfahrenswert in gerichtlichen Verfahren wird durch Beschluss des Gerichts festgelegt. Er orientiert sich am wirtschaftlichen Interesse der Beteiligten.

Einen ersten Überblick zu den eventuell entstehenden Kosten erhalten Sie in der Erstberatung. Der erste Kontakt zum Anwalt findet normalerweise in der sogenannten Erstberatung statt. In diesem Gespräch hören wir Ihnen aufmerksam zu und fragen im geeigneten Moment nach. Im ersten Beratungsgespräch geht es um das Verständnis Ihrer Situation, Ihrer Bedürfnisse und Ihrer Ziele. Im Mittelpunkt stehen Ihre Vorstellungen. Um die von Ihnen gewünschten Resultate zu erreichen, erstellen wir gemeinsam eine Strategie, die Ihnen bei der Lösung Ihrer Probleme hilft. Wir beachten dabei die Rechtslage und nehmen Rücksicht darauf, was für Sie, für Ihre Kinder und für Ihre Familie das Beste ist. Am Ende des Beratungsgesprächs erhalten Sie einen Überblick über die Kosten einer eventuellen anwaltlichen Vertretung.

Für das erste Beratungsgespräch planen Sie bitte ein bis zwei Stunden Zeit ein. Die Erstberatung ist aber nicht auf diese Zeit beschränkt. Entscheidend ist die Beantwortung sämtlicher Fragen. Deshalb können Sie auch noch nach dem Beratungsgespräch  anrufen, wenn Ihnen später noch eine Frage einfällt. Die Erstberatung kostet  250,00 €.

nächster Schritt