Muster: Aufforderung zur Auskunft über das Einkommen für Kindesunterhalt

Das ist ein Muster für eine Aufforderungsschreiben an den Unterhaltspflichtigen. Damit wird Auskunft über das Einkommen zum Zweck der Berechnung des Kindesunterhalts verlangt.

Absender Vorname Name
Straße Hausnummer
PLZ Ort

 

Datum
Per Einwurfeinschreiben
Anrede Vorname Name
Straße Hausnummer
PLZ Ort

 

wegen Kindesunterhalt

 

Sehr geehrter Herr *** / Sehr geehrte Frau ***

 

zur Klärung des Unterhalts für das Kind *** / die Kinder *** ist genaue Kenntnis über Ihre wirtschaftliche Lage erforderlich, so dass ich Sie auffordere, innerhalb von zwei Wochen ab Datum dieses Schreibens hier eingehend Auskunft über Ihr gesamtes Einkommen aus sämtlichen Einnahmequellen zu erteilen.

a) für Nichtselbstständige

Es ist insbesondere Auskunft über das Erwerbseinkommen im Zeitraum der letzten 12 Monate durch
Vorlage eines spezifizierten und nach Monaten systematisch geordneten Verzeichnisses zu erteilen.
Darin sind das gesamte lohnsteuerpflichtige und nicht lohnsteuerpflichtige, laufende oder einmalige
Arbeitsentgelt einschließlich aller Zulagen, Zuschläge, Sonderleistungen, geldwerter Vorteile
(auch Privatnutzung eines Dienstwagens) sowie Auslösen und Spesen und auf der Ausgabeseite je
als gesonderte Posten die einzelnen steuerlichen Abzugsbeträge unter Angabe der verwendeten
Steuerklasse und steuerlicher Freibeträge sowie die einzelnen Abzugsbeträge (Arbeitnehmeranteile)
für die gesetzliche Sozialversicherung anzugeben.

Zur Einkommensauskunft wird die Vorlage folgender gut lesbarer und vollständiger Belege verlangt:

  • Die abgegebene Einkommensteuererklärung für das vergangene Jahr  (ersatzweise die letzte beim Finanzamt eingereichte Einkommensteuererklärung} mit allen amtlichen Anlagen und allen dazu ergangenen Steuerbescheiden samt eventueller Berichtigungsbescheide.
  • Detaillierte Gehalts- oder Bezügeabrechnungen für obigen Zeitraum.
  • Ebenso soweit betroffen Abrechnungen über Spesen und Auslösen.

 

b) für Selbstständige

Wenn Sie Einkünfte aus selbstständiger Arbeit oder Gewerbe erzielen, ist die Auskunft darüber für
einen längeren Zeitraum zu erteilen, und zwar zunächst für die vergangenen drei Jahre. Zur Auskunft
gehören umfassende und aussagekräftige Belege in Form der vollständigen Jahresabschlüsse mit allen
gesetzlichen Anlagen, auch Verzeichnisse über das Anlagevermögen samt geringwertigen Wirtschaftsgütern und deren Abschreibung. Verlangt werden weiter die letzten drei abgegebenen Einkommensteuererklärungen mit allen steuerlich erforderlichen Anlagen, sowie die dazu ergangenen
Einkommensteuerbescheide samt etwaiger Änderungsbescheide.

c) sonstige Umstände

Die Auskunft ist ansonsten über alle unterhaltsrechtlich relevanten Umstände zu erteilen, insbesondere (soweit veranlasst)

  • Mietfreies Wohnen in der eigenen Immobilie;
  • Dauer des Zusammenlebens mit einem neuen Partner;
  • Höhe und Grund aufgenommener Darlehen- und monatliche Belastung getrennt nach Zins und
    Tilgung mit Nachweisen (Darlehensverträge, Zahlungsbelege über die letzten 12 zusammenhängenden Monate)
  • Aufwendungen für private Altersvorsorge in den letzten 12 zusammenhängenden Monaten.

d) sonstiges

Es ist schriftlich zu erklären, dass außer den in der Auskunft angegebenen Einkünften keinerlei
w eitere Einkünfte existieren. Ein Verzicht auf weitergehende Auskunftsansprüche samt Belegvorlage ist damit nicht verbunden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift

Call Now Button