Sie suchen einen knallharten Anwalt im Familienrecht?

Sie machen gerade schwere Zeiten durch und wollen sich wehren. Deshalb suchen Sie einen knallharten Anwalt. Eine kurze Anregung zum Nachdenken.

 

Was heißt knallhart?

 

Der Duden kennt für knallhart folgende bedeutungsgleiche Wortgruppen

  • erbarmungslos, gewissenlos, gnadenlos, rabiat, unerbittlich hart;
  • (abwertend) rücksichtslos, skrupellos;
  • in aller Deutlichkeit, sehr deutlich, überaus hart, unmissverständlich.

 

Wie Sie sich fühlen.

 

Sie fühlten sich zu einer Person hingezogen, schenkten Vertrauen und wurden enttäuscht. Vielleicht fühlen Sie sich erniedrigt, emotional und finanziell ausgenutzt. Sie wollen sich nicht an die Wand drücken lassen. Dafür suchen Sie einen knallharten Anwalt; einen der Ihre Interessen knallhart durchsetzt. Es ist gut, dass Sie einen Spezialisten beauftragen wollen. Wenn Sie einen Anwalt im Familienrecht suchen, der unmissverständlich formuliert und an Deutlichkeit nicht zu übertreffen ist, sind Sie auf dem richtigen Weg. Sollten Sie jedoch einen erbarmungslosen, gewissenlosen, gnadenlosen, rücksichtslosen Anwalt suchen, halten Sie inne. Denken Sie darüber nach, was Sie erreichen wollen.

 

Weshalb das nicht gut ist.

 

Sicher sprechen gute Gründe dafür, es dem anderen mal so richtig zu zeigen. Die Gegenseite soll sich wenigstens einmal genauso schlecht fühlen wie Sie. Es geht ums Prinzip. Wenn Sie so fühlen, ist Vorsicht geboten. Das kann schief gehen. Selbst wenn Ihr Fall volständig in Ihrem Sinn abgeschlossen wird, werden Sie sich nur ganz kurz besser fühlen. Erfahrungsgemäß geht es Ihnen danach sogar schlechter als vorher.

 

Warum das so ist?

 

Wenn Ihr Fall abgeschlossen ist geht Ihr Leben ganz normal weiter. Das Leben des anderen Menschen übrigens auch. Sie denken jedoch weiter an die erlittenen Verletzungen und das Gefühl von Ärger wird bleiben. Die Zweifel, ob die Rechnung mit der Gegenseite wirklich beglichen ist, bleiben Ihnen erhalten. Zufällig oder bewusst werden Sie erfahren, wie der andere Mensch ganz normal weiterlebt. Sie hingegen, werden sich weiter verletzt fühlen.

Es ist wissenschaftlich belegt, dass Menschen negativen Erfahrungen eine 1,5-fach bis 2,5-fach höhere Bedeutung beimessen als positiven (Daniel Kahneman; Schnelles Denken, langsames Denken; Pantheon Verlag; 2014; S. 349). Psychologen nennen das Verlustaversion. Versuchen Sie das einmal auf sich anzuwenden. Vielleicht hilft Ihnen das zu erkennen, weshalb Ihnen emotional erlittene Verletzungen doppelt so schwer vorkommen wie das Gefühl der Genugtuung.

 

Was Ihnen mehr helfen könnte.

 

Brauchen Sie also einen knallharten Anwalt? Eher nicht. Benötigen Sie einen Anwalt, der sein Handwerk sehr gut begerrscht? Definitiv ja. Tipps für die Suche nach einem guten Scheidungsanwalt finden Sie in diesem Artikel. Mehr noch als ein Anwalt dürfte Ihnen aber Folgendes helfen:

  • Denken Sie zuerst an sich, nicht an den anderen.
  • Schmieden Sie Pläne für Ihre Zukunft. Stellen Sie sich vor, wie Sie in drei Jahren leben wollen.
  • Gönnen Sie sich etwas. Oft machen kleine Dinge große Freude im Leben; meist sind das schöne Erlebnisse, keine materiellen Sachen.
  • Fordern Sie ein, was ihnen zusteht; sinnen Sie nicht auf Vergeltung.
  • Treffen Sie Ihre Entscheidungen auf der Grundlage von Zahlen.
  • Lassen Sie die erlittenen Verletzungen hinter sich. Versuchen Sie es mit Vergebung.
  • Suchen Sie sich einen Anwalt, bei dem Sie selbst das Gefühl haben, dass er zu Ihnen passt.